Foto des toten Flüchtlingsjungen ist das Bild einer Tragödie


24-FluchtSollten Medien das Foto eines toten Flüchtlingsjungen veröffentlichen, oder nicht? Das Bild des toten Jungen am Strand von Bodrum bewegt die Welt. Die Entscheidung dieses Foto zu veröffentlichen, oder nicht, wird momentan sicher in vielen Redaktionen diskutiert. Wir als Wochenpost haben uns entschieden, es nicht zu tun. Oben ist die Seite zu sehen, mit der wir erscheinen werden. Warum, das steht oben in dem schwarzen Feld.  Hier ist unsere Begründung noch einmal zu lesen:

„Ein kleiner Junge liegt leblos mit dem Kopf im Wasser. Das Foto des toten Jungen wird zum Symbol der Flüchtlingskrise in Europa. Sollen wir Ihnen, unseren Leserinnen und Lesern, das Bild in der Wochenpost zeigen, oder nicht? Wir haben darüber diskutiert und uns entschlossen, Ihnen das Foto an dieser Stelle nicht zu zeigen. Wir sind überzeugt, dass man die unmenschlichen Aspekte der verfehlten Asylpolitik nicht mit einem toten Jungen präsentieren muss.  Der Artikel auf dieser Seite sagt alles über das Drama  der Flüchtlingskrise.  Silke Sandkötter“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s