Ich weiß, was du alles bei mir kommentiert hast…


…nee, das weiß ich nicht wirklich, aber ich habe ein Programm ausprobiert und ein paar spannende Informationen über meinen Facebook-Account bekommen.

Wolfram Alpha

Das nenne ich mal ausgeglichen: 50,4 Prozent meiner Facebookfreunde sind weiblich, dementsprechend sind 49,6 Prozent männlich. Davon sind wiederum 61,9 Prozent verheiratet, 28,6 Prozent in einer Beziehung, 7,1 Prozent Single und die restlichen Prozent haben keine Angaben gemacht.

Woher ich das alles weiß? Nun, ich bin nicht unbedingt jemand, der sich umgeben von Zahlen und Statistiken wohl fühlt. Muss ich auch gar nicht, denn dafür gibt es ja im Internet jede Menge Tools. Somit bin ich auch auf Wolfram Alpha gestoßen. Das ist – laut Wikepedia – „ein auf der SoftwareMathematica basierender Internetdienst zum Auffinden und Darstellen von Informationen, der von Wolfram Research entwickelt wird“. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Suchmaschinen ist bei Wolfram Alpha „nicht das Auffinden von im Internet verfügbaren Fakten allein durch Suchstrategien, sondern die Verarbeitung von Fakten durch spezifische Algorithmen zu Ergebnissen“, so Wikipedia weiter.

Bildschirmfoto 2013-03-24 um 11.03.04

Wie dem auch sei: ich habe die Suchmaschine natürlich sofort ausprobiert und meinen Facebook-Account durchforsten lassen. Das kostenlose Programm hat mir schließlich eine Profil-Analyse mit bunten Karten, Diagrammen und weiteren interessante Features präsentiert.

Zum Beispiel weiß ich jetzt, dass „So„, „iPhone“ und „heute“ signifikante Wörter meines Facebook-Profils sind. Ja, diese drei Wörter finde ich – zugegebenermaßen – auch etwas schwach für einen Schreiberling. Außerdem haben meine Posts im Durchschnitt nur 8,1 Wörter. Auch schwach, gelle?

Dann weiß ich noch, zu welcher Tageszeit ich am meisten poste. Wenn mein Chef jetzt mit liest: Das ist bei mir die Arbeitszeit, weil wir unseren Facebookaccount und die App über das Netzwerk pflegen. Puh, Erklärung noch bekommen…

Mein am meisten kommentierter Post, meine Freunde, die am meisten kommentieren, mein Foto, das die meisten Likes hat. All das lässt sich anhand mit Wolfram Alpha erkennen. Auch meine „Social-Insider“ und – natürlich gibt es auch das Gegenstück dafür – „Social-Outsider“ kenne ich nun. Ebenso die „Social Neighbors“ und „Social Connectors“. 

Ganz ehrlich, das braucht kein Mensch. Aber das Programm bzw. die Auswertung ist zweifelsohne sehr spannend. Die Auflistung der Interaktionen und aller anderer Daten ist sehr interessant.

Bei meinem Facebookaccount ist das sicher sehr übersichtlich. Ich habe einen recht  überschaubaren Freundeskreis, da ich bei Facebook viele Anfragen ablehne. Für Leute, die einen großen Freundeskreis haben, dürfte diese Analyse sicher sehr viel  spannender sein. Also einfach mal ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s