Laden noch nicht eröffnet, aber bereits 2000 Apps geladen


Von der Smartphone-App über das Elektroauto hin zum vollautomatischen Döner-Roboter „Der Gerät“: Hinter dem neuen Ahauser Schnellimbiss „TKWY“ steckt ein völlig neues Gastronomiekonzept, erzählt Dieter van Acken (rechts), Marketing-Verantwortlicher bei Tobit.Software. „Der Gerät“-Erfinder Duran Kabakyer (links) war am 24. August persönlich in Ahaus, um seine Maschine vorzustellen.

Beim Ahauser Unternehmen Tobit.Software gibt es jetzt auch Döner. Das klingt zunächst ein wenig überraschend, aber auf den zweiten Blick steckt dahinter ein Konzept, das wieder ganz und gar zum Software-Hersteller passt. In Kürze eröffnet die Tobit.Software AG einen neuen Schnellimbiss an der Wallstraße in Ahaus, das so genannte TKWY (für Take Away). Ein Laden, der erst am 15. September eröffnet wird, aber bereits am vergangenen Freitag rappelvoll war.

Natürlich macht Tobit weiterhin Software und wird jetzt nicht eine Dönerimbiss nach dem anderen eröffnen. Vielmehr hat das Unternehmen so etwas wie eine Dönerbude der Zukunft entwickelt und in Ahaus vorgestellt. Eigens dafür wurde 24. August  (stand hier im Blog) auch „Der Gerät“ präsentiert. „Der Gerät“ ist so etwas wie ein Döner-Roboter, der aus der Sendung TV Total bekannt ist, wo Stefan Raab für viel Aufmerksamkeit der Maschine gesorgt hat. „Der Gerät“- Erfinder Duran Kabakyer war natürlich am vergangenen Freitag selber anwesend und hat seine Erfindung vorgestellt.

Der neue Dönerladen ist ein Konzept von Tobit für „Außer-Haus-Gastronomie“. Vollgepackt mit funktionierender Technik und vielen neuen Ideen. So kann man sich beispielsweise auf sein Smartphone oder iPhone die kostenlose App TKWY herunterladen, einen Döner (oder andere Speisen und Getränke) bestellen und alles dann vor Ort abholen oder per Elektroauto (eCar) liefern lassen.
Alles ist miteinander verknüpft und vernetzt. So werden die Funktionen des eCars beispielsweise nur via App gesteuert. Für den Auslieferungsfahrer bedeutet das, er setzt sich hinter das Steuer, dockt das Smartphone an und auf dem Display erscheint sofort die Navigationsroute zum nächsten Kunden.

TKWY wird erst in knapp drei Wochen eröffnen, doch die App war Anfang der Woche bereits rund 2000 Mal aus dem Appstore geladen. Auch die Facebookseite hat bereits knapp 700 Fans, obwohl der Laden noch nicht einmal geöffnet ist. So funktioniert Marketing. Dieter van Acken, Marketing-Verantwortlicher bei Tobit.Software zum Konzept: „Wir wollen beweisen, dass das Marketing, das wir im Vorfeld für diesen Laden gemacht haben, funktioniert. Wir haben den Laden noch gar nicht eröffnet, aber trotzdem waren am Freitag schon 1024 Apps verteilt.“ Tobit.Software möchte mit dem TKWY zeigen, wie das Gesamtkonzept funktionieren kann. Dazu gehört, dass die Software, der Service, die Auslieferung und auch die Nutzung von Smartphones, Apps und sozialen Netzwerken einwandfrei zusammen arbeiten. Der gesamte Betrieb wird auf Smartphone- und iPad-Basis abgewickelt.

Eine sicherlich ungewöhnliches, aber auch bahnbrechendes Gastronomiekonzept, das es in dieser Form bislang so noch nicht geben dürfte.

Der Artikel ist am 29. August 2012 in der Wochenpost erschienen. 

2 thoughts on “Laden noch nicht eröffnet, aber bereits 2000 Apps geladen”

  1. Das Konzept ist genial und funktioniert sogar, selbst die angegebenen Uhrzeiten was die Anlieferung angeht passt bis auf 1 oder 2 Minuten exakt, nur die Preise für das Fastfood wie z.B. den Döner für 4,99 Euro trüben dann den Gesamteindruck etwas, wenn manzum Vergleich anderswo den Döner ebenfalls mit Kalbfleisch und wenn nicht sogar in besserer Qualität und auch Quantität für schon 3,50 Euro oder günstiger bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s