Christian Wulff – eine „verlagerte“ Diskussion


Update am 15. Dezember:

Jetzt mit Umfrage: Sollte Wulff zurücktreten?

Bundespräsident Christian Wulff stolpert in die Krise und wir diskutieren auf Facebook. Ich glaube, ich muss es gar nicht mehr großartig erwähnen hier: Ich mag Facebook und ich mag die Kommunikation mit unseren Lesern und natürlich auch privat. Am Dienstag habe ich einen Link von Spiegelonline bei Facebook gepostet, der über Bundespräsident Wulff berichtet, der ungeschickt in eine Krise stolpert. Was genau passiert ist, lässt sich am schnellsten bei Spon nachlesen.

Ich habe den Link auf jeden Fall mit der Bemerkung: „Da brauchen wir wohl in Kürze einen neuen Bundespräsidenten…“ gespostet.

Es hat nicht lange gedauert und prompt kamen die ersten Antworten. Hier ist der Diskussionsverlauf meiner Facebookseite. Ich finde es fast zu schade, die Diskussion nur dort zu veröffentlichen und würde sie gerne hier weiterführen.  Meine Facebook-Freunde werde ich hier natürlich nicht namentlich nennen. Ich würde das Thema aber gerne im Blog weiter diskutieren. Also, ist Wulff das Ofper einer „Charakter-Hinrichtung“? Stolpert er überhaupt über diese Affäre, oder muss er zurecht abdanken?  Kommentare sind ausdrücklich erwünscht!

Unsere Facebook-Diskussion: 

Mein Facebook-Post
Mein Facebook-Post

S1: Der Ethikprofessor aus Berlin….

S2:  mal wieder eine Charakter-Hinrichtung durch die Presse, und wer hat’s erfunden? Nein, nicht die Schweizer, sondern die hochqualitative Bild-Zeitung. Jetzt tut mir der Mann auf einmal leid.

S1: Der Mann steht nun mal im öffentlichen Leben, da wird jeder Schritt (und vor allem Fehltritt) knallhart verfolgt, egal ob von Bild, Spiegel, Stern oder wem auch immer. Das mussten auch andere Personen des öffentlichen Lebens, egal welcher politischer Ausrichtung, schon erfahren. Darum jetzt auch der Wulff…

Ich: Zumal es sich auch nicht um Wulffs ersten Fehltritt handelt (Maschmeyer-Urlaub, Business-Class-Flüge usw..). Nun ein ungewöhnlicher Privat-Kredit. Da kann – meines Erachtens – nicht von einer Hinrichtung gesprochen werden.

S1: es geht ja nicht nur um den kredit, sondern auch um die begleitumstände. aus reiner nächstenliebe durfte der mann der kreditgeberin wohl nicht mit auf auslandsreisen als angehöriger einer wirtschaftsdelegation. der mann ist ein enger freund des präsis und inzwischen rentner in der schweiz…

S2: Wenn man tief genug gräbt findet sich bei jedem irgendwas, was man so oder so auslegen kann, und dann finden sich irgendwann gar keine Menschen mehr, die sich für uns als Politiker fertig machen lassen. Mal abgesehen davon, dass es genug schmierige Teflon-Typen in der Politik gibt, die wie Stehaufmännchen trotzdem immerwieder reingelassen werden.

T: Frag‘ doch mal von Guttenberg, ach nee, der hat ja gerade einen neuen Job. D.h. er ist sicher noch in der Probezeit. Wie sagte schon der alte Adenauer: Politik verdirbt den Charakter. Oder wer war das.

Ich: Ich musste auch sofort an KTzG denken. Mit dem Charakter ist so eine Sache. Wulff ist mir nie mit selbigem aufgefallen. Eigentlich ist er mir irgendwie nie aufgefallen. Aber das ändert sich ja offensichtlich gerade.

T: Nee, er war immer so ein Stiller, deswegen erschien er den Entscheidungsträger auch als gut zu händelnder Präsident, der nicht viel reinrede

A: Wulff wurde nur sooo schnell auf den PräsidentenStuhl gesetzt, damit er Frau Merkel nicht so schnell als KanzlerKandidat in die Quere kommt. Die Frau wird gehütet, wie ein Engel- von den Lobby-isten! Das istder absolute Wahnsinn!

A:  KTvG hätte eine etwas längere Ruhezeit vertragen können!!! Ob der Bundespräsident über diesen PrivatKredit stolpern wird, wage ich zu bezweifeln.

T: Darüber wird er nicht stolpern; denn es ist ja nicht verwerflich von der Ehefrau eines Freundes einen Kredit zu bekommen. Stolpern wird er nur, wenn er den Entscheidungsträgern nicht mehr ins Konzept passt. Falsch ist es zu glauben, dass in der Politik normale Maßstäbe gibt. Wichtig ist es, die eigenen Ziele durchzusetzen, da zählt sogar ein Bundespräsident nicht viel. Wie gesagt, bei Jedem findet man eine Leiche im Keller.

Ich: Rein formal lügt er nicht und er wird das vermutlich auch überstehen. Dummdreist ist sein Verhalten allemal. Er ist ordentlich angeschlagen. Bleibt nur die Frage, wie lange er für Merkel noch nützlich/tragbar ist. Mit dem Rücktritt eines Bundespräsidenten kann man natürlich auch wunderbar von anderen Problemen ablenken…

S2: Ich bin allemal froh nicht so einen Präsidenten wie Syrien zu haben, oder Iran, oder ’nen PM wie Cameron…will damit sagen, es gibt wahrhaftig Schlimmeres. Ich warte jedenfalls lieber ab, und gucke, ob eine höhere Instanz als die Bild, ein Urteil darüber fällt, ob der Herr abtreten soll oder nicht. Er hat sicher eine unkluge Entscheidung getroffen, aber wenn ich mir von der Dame Geld leihen könnte, würde ich das auch machen. Besser als Banken allemal. Ich finde die Deutschen brauchen echt mal eine ausgeglichene Sicht von der Lage in ihrem Land und von dem was die Politiker hier leisten. Ich war 10 Jahre im Ausland, und bin heilefroh wieder hier zu sein. Das Gras ist nämlich längst nicht grüner auf der anderen Seite!

Was meint ihr? Diskussionen sind ausdrücklich erwünscht


One thought on “Christian Wulff – eine „verlagerte“ Diskussion”

  1. Wulf, ein windiger kleiner Emporkömmling der sich am großen Geld reibt wie so viele aus seiner Zunft. Als Präsident sollte er D I E moralische Instanz sein. Man könnte kotzen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s