Oahu – The Gathering Place


Just a reminder: Dieser Online-Reiseführer Hawaii wurde erstmals im Jahr 2000 auf der Seite http://www.delmundo.de veröffentlicht. Sollte nicht verloren gehen, deshalb steht er jetzt – nicht aktualisiert – hier.

Fliegt man nach Hawaii, dann landet man in der Regel gar nicht auf Hawaii, dem Big Island. Vielmehr kommen die meisten Flugzeuge aus Kanada, den USA und Asien auf dem Honolulu International Airport an und der liegt nunmal auf der Insel Oahu, übrigens ebenso wie der weltbrühmte Waikiki Beach.

Etwa sechs Millionen Besucher kommen in jedem Jahr nach Oahu. Kein Wunder, daßCoast Oahu Oahu „The Gathering Place“ (der Versammlungsplatz) genannt wird. Kein Wunder auch, daß die vielen Touristen kommen, schließlich ist Oahu die Insel mit den besten Stränden des Hawaii-Archipels. Und falls das Wetter auf der etwas „rauheren“ Westseite nicht ganz zur südseetypischen Hochform aufläuft, dann nichts wie rüber nach Waikiki. Dort ist es nämlich immer sonnig.

Das Hinterland der Insel Oahu, übrigens mit 1575 Quadratkilometern die drittgrößte des Archipels, ist weit mehr als nur einen Tagesausflug wert.

{amazone asins=3831715041 align=left}{/amazone} Oahu baut sich auf zwei vulkanischen Bergketten auf. Im Osten liegen die Ko´loau Mountains. Weil sie den regenbringenden Passatwinden zugewandt sind, werden sie von dichten Tropenwäldern überwuchert. Auf der Gegenseite im Westen sind die Gipfel der Wai´anae Range zu sehen. Sie steigen bis auf 1200 Meter über Meereshöhe an. Die Westküste Oahus, die Makaha-Coast, liegt zu Füßen der Wai´anae Berge und ist die wohl mit unwirtschaftlichste und trockenste Region der Insel Oahu. Lediglich eine kleine Landstraße verbindet die abgelegenen Dörfer entlang der felsigen Küste. Wie weit entfernt wirkt doch hier die Metropole Honolulu.

Tipp!

Hier ein ganz besonderer Tip für alle Oahu-Besucher: Die schönsten Sonnenuntergänge erlebt man auf Oahu am Tantalus Drive (Puowaina Drive/Road to Punchbowl Crater). Diese Panoramastraße durch die Ausläufer der Koolau Range führt an vielen Villen vorbei durch den Regenwald zum Round Trip Lookout. Auf der Spitze des erloschenen Vulkans, der mit dem Auto zu befahren ist, liegt ein Traumblick auf Honolulu und Waikiki. Vor allem bei Nacht raubt einem dieser einmalige Blick den Atem.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s