Still-Leben: Wir picknicken auf der A40


Im Rahmen der Kulturhauptstadt 2010 findet am 18. Juli 2010 die Aktion Still-Leben Ruhrschnellweg. Und wir – also der Squash- und Kulturclub – sind dabei. Wir haben einen Picknicktisch „gewonnen“ und werden nun mit einer Squash-Torwand-Aktion teilnehmen.

„Die Bandbreite der Beiträge zeigt das Kreativpotenzial der Metropole Ruhr“, sagt der RUHR.2010-Vorsitzende Fritz Pleitgen. In Dortmund ist neben dem BVB-Fanclub auch ein Debattierclub und die nach eigenen Angaben älteste Wohngemeinschaft Dortmunds dabei.
Im Abschnitt Gelsenkirchen-Bochum treffen Taucher auf Amateurfunker und auch der Wikipedia-Stammtisch will sich hier zusammenfinden. In Essen werden die Besucher mit auf eine Zeitreise in die 70er Jahre genommen und eine deutsch-kurdische Familie spielt traditionelle Musik an ihrem Tisch. In Mülheim an der Ruhr und Oberhausen zeigen die Pottpoeten deutschen Rap, ein finnisch-deutscher Freundeskreis lädt an seinen Tisch und eine Gruppe befasst sich mit der Geschichte des Bergbaus in Mülheim. Duisburger Schulen zeigen Kunst an ihren Tischen, Bürger aus Duisburg-Marxloh veranstalten Lesungen, Rap und Tanz. Auch Tipp-Kick-Freunde kommen auf ihre Kosten.

Neben den zahlreichen Programmbeiträgen von Teilnehmern aus der Metropole Ruhr werden am Veranstaltungstag auch Kulturbeiträge von nationalen und internationalen Gruppen zu sehen sein. Die Teilnehmer kommen aus Spanien, der Schweiz, Österreich, den Niederlanden und auch aus den USA und Japan. Alle zusammen werden am 18. Juli ein buntes Fest der Alltagskulturen feiern. Die dritte Tisch-Vergabephase startet am 17. Mai 2010. Die restlichen Tickets können dann im freien Verkauf erworben werden. Eine Anmeldung hierfür ist nicht erforderlich.

Generell gilt: Auch ohne festen Platz an der langen Tafel kann man bei Still-Leben Ruhrschnellweg dabei sein: Besucher können die zahlreichen Programmbeiträge an den Tischen zu Fuß auf der „Tischspur“ in Richtung Duisburg entdecken oder auf der Gegenfahrbahn in Richtung Dortmund die Strecke mit allem was Räder, aber keinen Motor hat, erkunden.

Zum Projekt:

Am 18. Juli 2010 feiern Bewohner und Besucher der Metropole Ruhr ein einmaliges Fest der Alltagskulturen; und das mitten auf der Hauptverkehrsader der Kulturhauptstadt Europas, der A40/B1. Für RUHR.2010 entsteht auf einer Strecke von fast 60 Kilometern
aus über 20.000 Tischen eine Begegnungsstätte der Kulturen, Generationen und Nationen – die längste Tafel der Welt. Informationen zum Kulturhauptstadtprojekt Still-Leben Ruhrschnellweg gibt es im Internet  www.ruhr2010.de/still-leben

Still-Leben Ruhrschnellweg wird organisiert von der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 und der Essener Agentur TAS Emotional Marketing.

Quelle: Pressemitteilung Ruhr2010

3 thoughts on “Still-Leben: Wir picknicken auf der A40”

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s