„Komm zur Ruhr!“


Das Jahr der Kultur ist eröffnet*

„Windstärke 8 ist doch genau das, was wir brauchen. Das ist typisch für das Ruhrgebiet, rau aber herzlich!“ Fritz Pleitgen, Geschäftsführer der Ruhr.2010, war bei der Open-Air-Generalprobe der offiziellen Eröffnungsfeier der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 zu Witzen aufgelegt. Lieber am Ende eine Lungenentzündung, als dieses Ereignis zu verpassen. Darin waren sich alle Zuschauer und Besucher einig.

Wenngleich so ziemlich jeder – trotz Decken und wetterfester Kleidung – nach über einer Stunde bei Minusgraden auf den Plastikstühlen an seinen körperlichen Frostgrenzen geriet.

"Komm zur Ruhr"

War am Freitag nur Kälte angesagt, kam gestern, bei der offiziellen Eröffnung, an der unter anderem auch Bundespräsident Horst Köhler, EU-Präsident Jose Manuel Barroso und Ministerpräsident Jürgen Rüttgers teilnahmen, auch noch Schneefall dazu.

Man mag über den Sinn und Unsinn einer Open-Air-Eröffnungsfeier im Januar streiten. Fakt aber ist, dass die hochkarätige Show auf der völlig verschneiten Zeche Zollverein ein Bild des Ruhrgebietes präsentierte, wie es im Jahr 2010 nicht passender sein könnte.

Eindrucksvoll wurde der Strukturwandel von Regisseur Gil Mehmert in der Eröffnungsshow umgesetzt. Das reichte von rhythmischem Getrommel auf alten Stahlrohren bis hin zu Swing, Jazz, Breakdance und spektakulären Tanzeinlagen.

Herbert Grönemeyer stelle bei der Eröffnungsfeier seine Ruhr-Hymne "Komm zur Ruhr" vor.

Höhepunkt war die neue Ruhr-Hymne „Komm zur Ruhr“, die Herbert Grönemeyer als seine Liebeserklärung an die Region richtete.

Das Ruhrgebiet hat eine große Vergangenheit. Und – wenn man einen Blick auf die künstlerischen Inszenierungen wirft – auch ein glänzende Zukunft. Unter dem Motto „Wandel durch Kultur – Kultur durch Wandel“ will das Ruhrgebiet sich mit einem hochkarätigen Programm im Kulturhauptstadt-Jahr präsentieren. Im Jahr 2010 werden rund 2500 Veranstaltungen geboten.
Davon können sich am heutigen Sonntag, 10. Januar, übrigens alle Besucher ein Bild machen. In diesem Sinne „Komm zur Ruhr!“.

Hier ist die Seite, die zur Eröffnung in der Wochenpost erschienen ist: Kulturhauptstadt 2010

http://www.ruhr2010.de

*erschienen in der Wochenpost

2 thoughts on “„Komm zur Ruhr!“”

  1. Ich wäre auch gerne bei der Generalprobe live dabei gewesen. Ihr gemeinen Presse-Schreiberlinge.😉 Ich hoffe, es kommt noch viel mehr zur Ruhr2010.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s