Es ist da – mein erstes Buch


Was lange währt ist endlich da! Ich habe mein erstes Buch geschrieben und es steht ab sofort für das iPad im iBookstore zum Download bereit. Einfach den Suchbegriff “Silke Sandkoetter” oder “siswords” eingeben.

Bis zu Veröffentlichung war das eine lange, lange Strecke, denn immer wieder bin ich im iBook-Producer über so genannte “Meta-Data Issues” gestolpert, aber das ist eine ganz andere Geschichte, die ich in den kommenden Tagen mal hier bloggen werde. Jetzt ist es auf jeden Fall im Store erhältlich.

Für alle, die kein iPad haben steht das Buch als PDF – natürlich nicht interaktiv – hier zur Verfügung…

Als Journalistin finde ich es natürlich großartig, wenn meine Artikel, Beiträge, Fotos, Videos usw.. gelesen, angeschaut, angeklickt und diskutiert werden. Das macht meinen Job aus. Und dieser Job macht mir richtig viel Spaß. Ich schreibe schließlich nicht für die Schublade. Das mache ich nun schon seit über 20 Jahren für diverse Zeitungen und Magazine. Im Laufe der Jahre gab es immer mehr Medien und Kanäle, die mir eine Möglichkeit geboten haben, meine Beiträge zu veröffentlicht und noch schneller Reaktionen zu bekommen.

Mein Blog ist so ein Beispiel dafür. Damit habe ich 2009 angefangen und aus ein paar sporadischen Beiträgen ist ein inzwischen recht aktiver Blog geworden. Mittlerweile veröffentliche ich regelmäßig Beiträge hier. Manchmal handelt es sich dabei um Artikel, die – vorher oder nachher – in einem Printmedium erschienen sind. Zumeist sind diese Beiträge allerdings nur für den Blog.

Jetzt habe ich mein erstes Buch veröffentlicht. Zugegeben, ich musste die Beiträge für das Buch eigentlich nicht mehr neu schreiben. Es geht nämlich um ausgewählte Blogbeiträge, die ich für das iBook genutzt habe. Es geht dort um “meine” vier Hauptthemen “SocialMedia”, “Travel”, “Fotos” und “Artikel”. Ich habe das Buch zusätzlich mit einigen interaktiven Elementen – deshalb auch die große Datei – versehen. Dazu gehören Fotogalerien und verschiedene Videos, die ich selber gemacht habe. Das Buch wurde mit der neuen App iBook Author erstellt. Es ist nur für das iPad und auch nur ausschließlich über iTunes erhältlich. Für alle anderen gibt es hier das Buch als PDF, doch leider nicht interaktiv.

Da ich gerne neue Dinge ausprobiere, war das iBook ein Versuch für mich. Ich würde mich freuen, wenn ihr das Buch lest und natürlich dürft ihr auch gerne kritisch etwas anmerken…

Für alle, die kein iPad haben steht das Buch als PDF – natürlich nicht interaktiv – hier zur Verfügung…

About these ads

4 Gedanken zu “Es ist da – mein erstes Buch

  1. Herzlichen Glückwunsch zum ersten Buch. Ich finde, es ist ein tolles Gefühl, das eigene Werk virtuell in der Hand zu halten.
    Bisher konnte ich nur kurz durch das pdf blättern, habe aber auch im kleinen einige wunderbare Bilder gesehen.
    Ich selbst bin hinsichtlich Apple oder Amazon bisher am Layout gescheitert, da ich mit epub und Bildern nicht recht klarkomme. Mich würde interesieren, wie Du das Problem gelöst hast. Ich nehme an über die neue Applesoftware?
    LG Michel

  2. Hallo Michael, vielen Dank. Ich finde auch, es ist ein tolles Gefühl. ;-)

    Ich habe iBooks Author benutzt und auch die Vorlagen, die darin enthalten sind. Die kann man mit wenigen Klicks ändern. Das Programm fand ich sehr leicht zu bedienen, ähnlich wie Pages. Allerdings bin ich immer wieder am iTunes Producer gescheitert, weil irgendwelche Metadaten nicht gestimmt haben. Das hat mich wirklich zig Mails, viele neue Uploads und Nerven gekostet. Die Bilder haben bei der Applesoftware überhaupt keine Probleme gemacht. Ganz im Gegenteil. Ich konnte sogar ziemlich einfach interaktive Bildergalerien anlegen.
    Bietet Amazon ein ähnliches Programm? Wie veröffentlichst du denn deine Bücher?
    LG, Silke

    • Ich biete meine Bücher bisher lediglich als PDF über meine Seite an. iBook author finde ich vom Gedanken zwar interessant, kommt aber durch die doppelte Plattformbindung technisch und inhaltlich nicht in Frage. Ansonsten bleibt nur die Umwandlung in ePub. Und die ist mit Bildern für einen technischen Laien undenkbar.
      LG Michel

  3. Pingback: Mein Jahresrückblick – gebloggt | siswords – hier bloggt Silke Sandkötter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s