Karpathos #5


Surfen und Wandern, das sind die zwei Sportarten, die auf Karpathos angesagt sind. Mehr ist auch kaum möglich, denn eine Insel, die lediglich einen Tennisplatz besitzt, der wiederum noch nicht einmal Originalabmessungen vorweisen kann, muss mit ihren anderen Pfunden wuchern.

Und das sind nun mal der „Meltimi“ und eine grandiose Landschaft. Und wer den Surfspot Karpathos getestet hat, der wird so schnell kaum ein anderes Surfrevier mit so viel Abwechslung und Wind finden. An unseren ersten drei Surftagen pustete der Meltemi mit 2-6 Bft über die Insel.

Lefkos

Lefkos

Optimale Bedingungen, um sowohl richtig zu heizen als auch einfach ein paar Tricks, Halsen zu üben bzw,. um Material zu testen. Da ist das Pro-Center Chris Schill eine absolut gute Adresse. Das Material ist brandneu, gepflegt und in einem Top-Zustand. Hinzu kommt das nette Personal, das an den Surfspots arbeitet. Sowohl in der Devils-Bay, einem Heiz-Revier für Könner als auch in der Lagoon, einem Spot für alle Könnerstufen, ist das ProCenter Chris Schill zu finden.

Apella-Beach

Einen kleinen Pluspunkt besitzt für mich das Stehrevier in der Lagoon, dort gibt es nämlich das nette Cafe (Baya Cafe) von Vasilis, in dem man nach einem ausgiebigen Surftag ein Mythos trinken kann.

About these ads

Ein Gedanke zu „Karpathos #5

  1. Pingback: 7:24 Minuten Karpathos | siswords – hier bloggt Silke Sandkötter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s