Happy New Year Thailand


Songran ist das Neujahrsfest der Thailänder. Es wird vom 13. bis zum 15 April gefeiert. Wasserschlachten sind ein fester Bestandteil des Songkran-Festivals. Sie haben eine rituelle Bedeutung, denn sie sollen das Unglück des vergangenen Jahres fortwaschen. Auf jeden Fall ist Songkran eine tolle und riesige Party, bei der niemand trocken bleibt. Happy New Year Thailand!

20140415-175211.jpg

20140415-175230.jpg

20140415-175300.jpg

20140415-175318.jpg

20140415-175328.jpg

20140415-175336.jpg

20140415-175351.jpg

20140415-175408.jpg

20140415-175342.jpg

20140415-175435.jpg

Für den lokalen Handel: Aktion “ExtraNett” gestartet


extranett_Content-Banner_554x180px_RZ01 Weil wir nicht zuschauen möchten, nicht die Füße stillhalten wollen und weil wir als Zeitung gerne und optimistisch in die Zukunft blicken: Wir haben heute gemeinsam mit der Stadtlohner Werbeagentur W+ die Aktion „extranett“ gestartet. Mit dieser Aktion wollen wir Brücken zwischen Internet und Innenstadt schlagen. Wir möchten den lokalen Handel unterstützen und ihn ins Bewusstsein der Menschen rücken. Wir machen das gemeinsam, weil wir uns mit der Region verbunden fühlen und auch in zehn Jahren noch lokal einkaufen möchten. Eigens dafür sind wir heute mit einer Anzeigenkampagne gestartet, die redaktionell begleitet wird. Gleichzeitig ist unsere neue Aktionsseite (www.aktion-extranett.de) online gegangen.

Hier ist der Auftaktartikel:

“Leere Innenstädte, verwaiste Geschäftsräume: Das Internet und der Einzelhandel treten immer häufiger in Konkurrenz. Das ist nicht neu. Der Einzelhandel schrumpft und die Onlinehandel wächst. Jeder von uns trägt täglich dazu bei: Als Konsument, aber auch als Händler, der auf Veränderungen nicht reagiert. Es ist längst an der Zeit, einmal innezuhalten und sich darüber klar zu werden, wie sich unser Nutzerverhalten ändert und welche Folgen das für unser unmittelbares Umfeld hat. Die Wochenpost und die Stadtlohner Werbeagentur W+ haben sich gemeinsam an einen Tisch gesetzt, um eine Aktion ins Leben zu rufen, die dieses Thema intensiv beleuchtet und zudem den lokalen Handel unterstützt. Die Aktion „extranett“ will nicht schwarz-weiß malen, sondern Brücken schlagen. Und zwar Brücken zwischen Internet und Innenstadt. Für mehr Handel in der Region. „Wer vor Ort einkauft, unterstützt die heimische Wirtschaft“, so Wochenpost-Objektleiter Urban Welsing. „Wir engagieren uns für die Händler vor Ort, da wir für die Region und ihre Menschen stehen und ein Teil dieser Region sind“, erklärt Welsing. „Wir wollen mit dieser Aktion zeigen, wie sich die Entwicklung vor Ort bemerkbar macht und die Besonderheiten des lokalen Einzelhandels ins Bewusstsein der Menschen bringen“, so Welsing weiter. Das Internet wird es auch in zehn Jahren noch geben. Es wäre wünschenswert, wenn es dann auch noch die Vielfalt an Geschäften in unseren Innenstädten gibt. Die sind es nämlich, die Arbeits- und Ausbildungsplätze schaffen und sich für soziale und kulturelle Dinge engagieren. „Das sollten wir alles erhalten und unseren Beitrag für etwas Nachhaltigkeit leisten“, weiß Markus Weber, Geschäftsführer der Agentur W+. „Wie der lokale Einzelhandel seine Tradition bewahren und sich gleichzeitig modernen Entwicklungen öffnen kann, das wollen wir im Rahmen der Aktion begleiten“, ergänzt Welsing. Was wir alle tun können? Schauen, ob man etwas auch lokal kaufen kann. „Und als Händler auf der Bildfläche sein, wenn online gesucht wird. Extra nett ist man dann, wenn Kunden und Händler gleichermaßen fair miteinander umgehen“, ergänzt Weber. Die Agentur W+ und die Wochenpost haben für diese Aktion neben einer gemeinsamen Kampagne auch eine Anzeigenserie und eine Internetseite (www.aktion-extranett.de) gestartet. Dort gibt es viele Informationen, Berichte und Hintergründe zur Aktion „extranett“. Die Aktion richtet sich an alle, die den lokalen Handel und die Vielfalt in den Innenstädten im Verbreitungsgebiet der Wochenpost unterstützen wollen. Allen Gewerbetreibenden, die sich – kostenlos – an unserer Aktion beteiligen wollen, stellen wir Aufkleber zur Verfügung. Wir beleuchten zudem, was Kunden sagen, wir stellen erfolgreiche Händler vor und wir möchten mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, über das Thema diskutieren. Gemeinsam für die Region!” • www.aktion-extranett.de” Die kompletten Seiten, die heute in der Wochenpost erschienen sind, gibt es hier: extranett

 

 

“Happy” ist die Welt


Pharell Williams hat mit „Happy“ den Hit des Jahres gelandet.  In vielen Ländern ist das Lied auf Platz eins der Charts, es wird mitgesungen und vor allem getanzt. “Happy” soll  ein Song für Menschen sein, „die eine Pause brauchen“. Ein gute-Laune-Macher ist der Song zweifelsohne. Ob im Radio oder im Internet – “Happy” läuft in Dauerschleife. Von Sydney bis Münster und von Wuppertal bis zu den Bermudas. Überall hat der Song Begeisterung ausgelöst. Es sind inzwischen zahllose Editionen weltweit produziert worden. Wer also mal eine Auszeit benötigt: Hier sind ein paar “Happy”-Momente:  

Das ist das Original:

http://www.youtube.com/watch?v=2B3TlL16W2k

Und hier sind verschiedene Editionen.

Happy in Münster:

Eine Wuppertal-Edition: 

Happy in Berlin

Die Budapest-Edition:

Happy in Wien:

Sogar eine bayerische Faschingsversion gibt es: 

HAPPY aus SYRACUSE, New York

Auch in Australien sind die Menschen “Happy”:

Die Hongkong-Edition:

Das die Menschen auf den Bermudas (beidem Wetter) “Happy” sind, ist eigentlich klar.

Es gibt natürlich noch unzählige weitere Happy-Editionen, die allerdings diesen Beitrag sprengen würden. 

 

Radeln und Instagram


Ich glaube, ich muss es nicht mehr erwähnen: Ich nutze leidenschaftliche gerne und häufig das Fotonetzwerk Instagram. Und da ich auch noch gerne radel gibt es dort natürlich viele Bikefotos. Ich habe selten so viele Kilometer in einem Winter mit dem Rad abgespult, wie in diesem Jahr, was sicher an den milden Temperaturen liegt. Hier ist meine 2014er Instagram-Rad-Sammlung – alle Bilder sind mit der Instagram-App und mit diversen Filtern bearbeitet worden. Wer mir auf Instagram folgen möchte hier entlang…

20140216-180446.jpg

20140216-180457.jpg

20140216-180523.jpg

20140216-180535.jpg

20140216-180547.jpg

20140216-180542.jpg

20140216-180553.jpg

20140216-180558.jpg

20140216-180528.jpg

20140216-180609.jpg

20140216-180614.jpg

20140216-180619.jpg

20140216-180633.jpg

20140216-180639.jpg

20140216-180643.jpg

20140216-180657.jpg

20140216-180704.jpg

20140216-180624.jpg

Pressefreiheit: Wenig weiße Flecken auf der Karte


Reporter ohne Grenzen hat heute die aktuelle Rangliste der Pressefreiheit veröffentlicht.  Besonders besorgniserregend ist, dass diese Entwicklung sogar traditionelle Demokratien erfasst hat. Das ist der weltweite Stand der Pressefreiheit im Jahr 2014:  

Quelle: Reporter ohne Grenzen

Quelle: Reporter ohne Grenzen